EVE Forums

 
Capture Portrait
  • Date of Birth: 2005-03-03 21:50
  • First Forum Visit: 2011-09-30 00:26
  • Number of Posts: 381
  • Bounty: 0 ISK
  • Likes Received: 391

Kolmogorow

Security Status 5.0
  • Freedom Resources Member since

Last 20 Posts

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Ein Pilot, ein Schiff, ein Frachtraum und zwischen dem ganzen Kuddelmuddel darin eine bunte Gesellschaft an Personen, die sich zu einem "Stamm" organisiert haben. Vermutlich hatte jeder schon einmal den einen oder anderen von ihnen an Bord. Und eine stille Gesellschaft ist es nicht; vielmehr gehen sie einer Beschäftigung nach, und sie nennen sie...

    "Das Ritual" - Übersetzung der Chronik The Rite von CCP Big Dumb Object, 26.07.2010, Forum Thread zur Veröffentlichung

    Download als PDF: Das Ritual

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Die Chronik "Lost Stars" ist eine Geschichte aus einem der größten und bekanntesten Konzerne New Edens: Quafe! Sie berichtet im Stil einer nüchternen Protokollierung von einem internen und haarsträubenden Firmenskandal, von dem nie etwas an die Öffentlichkeit gedrungen ist - und das ist ein Glück für Quafe, denn es ist fraglich, ob es das Unternehmen sonst überhaupt noch gäbe.

    "Lost Stars" - Übersetzung der Chronik Lost Stars von CCP Jasonitas, 28.06.2010, Forum Thread zur Veröffentlichung

    Download als PDF: Lost Stars


    ***

    Anmerkungen:

    Im Fiction Forum taucht immer wieder mal die Frage auf, ob unsere Schiffe, die wir als Kapselpiloten fliegen, eigentlich eine Schiffsmannschaft haben. Es gibt einige Stellen in der Hintergrundgeschichte von EVE, welche die Frage mit "Ja" beantworten (auch wenn wir davon im Spiel nichts bemerken), aber "Lost Stars" liefert ein besonders eindeutiges "Ja": Die ganze Geschichte und der dargestellte Skandal wären ohne Schiffsmannschaften (die nicht klonfähig sind) offensichtlich gar nicht möglich.

  • Dev blog: New EVE Fiction Portal Launches in EVE Information Center

    By the way, in the Backstory area of the Community website is also the Fiction section. The stories there are mostly available as chronicles as well, so there is no need to migrate those to the new Fiction portal. However, there are two exceptions: The stories



    are only in this section and not copied as chronicles. Maybe we could consider to add them to the new portal, just as two additional chronicles instead of opening a new section for those two stories only?

    Just to mention another minor point, at least: The other stories in the Fiction section might be slightly newer than the corresponding chronicles. I don't know if that's true for all stories there but I know for sure that the Jita 4-4 version in the Fiction section contains a bunch of corrections in punctuation and a few modified sentences compared to the Jita 4-4 version in the Chronicle section. The Fiction version includes two additional artwork images, too. I would probably replace the chronicles in the new portal by the fiction versions.

    And I agree with Morgana, some reply from Devs or ISDs would be nice if the feedback provided here is read and considered at all. Right now it feels like simply nothing has happened since the launch of the portal months ago. Perhaps a status update on the Lore Discussions subforum of the new forum? Thank you!

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Anfang 2010 schlug das Pendel des Fraktionskriegsglücks wieder zu Gunsten der Gallente-Föderation aus, nachdem zuvor die in den Fraktionskrieg involvierten Gebiete und Sternsysteme vollständig von den Caldari-Milizen erorbert worden waren. Tibus Heth, "Exekutor" des Caldari-Staats, ließ daraufhin die eroberten Gallente-Systeme an die Caldarischen Megakonzerne versteigern. (Mehrere der früheren Chroniken haben über diese Ereignisse berichtet.) Die Megakonzerne benötigten für diese Entwicklung der neuen Systeme Geld, sehr viel Geld, das sie nicht selbst ausreichend verfügbar hatten und sich daher vom größten Caldarischen Finanzinstitut, Caldari Funds Unlimited (CFU), leihen mussten.

    Die Rückerorberung der Systeme durch die Gallente-Milizen war daher nicht nur ein Schlag für die Caldarische Ehre, sondern vielmehr ein handfestes ökonomisches Problem für die Megakonzerne, deren Investionen in jene Systeme sich noch nicht wieder amortisiert hatten und die nun vor einem Haufen Schulden standen, die sie kaum an CFU zurückzuzahlen in der Lage waren. Ohne die Rückzahlung der Kredite musste aber auch CFU in die Bredouille geraten, beruhen doch ihre enormen liquiden Mittel auf Pensionsfonds, auf deren Grundlage Milliarden Caldari-Bürger ihren Ruhestand genießen wollen. Geraten aber diese Fonds einmal ins Wanken, drohen die Caldari, die ihre finanzielle Absicherung gefährdet sehen, unruhig zu werden und früher oder später der soziale Frieden im Staat zusammenzubrechen.

    Jacus Roden, dem Präsidenten der Gallente-Föderation, war diese Abhängigkeit der inneren Stabilität des Caldari-Staates von der finanziellen Stabilität von CFU offenbar wohlbewusst, und so fügte er den militärischen Erfolgen der Föderation im Fraktionskrieg noch einen großangelegten geheimdienstlichen Anschlag gegen diesen besonders empfindlichen Teil des Caldarischen Finanzsystems hinzu.

    Die Chronik "Caldari Funds Unlimited" stellt jene CFU und ihre große Bedeutung unter den Caldarischen Unternehmen ausführlich vor, während wir in "Schattenjagd" am Ende einen innerlich wahrscheinlich kochenden Tibus Heth sehen, und einen Jacus Roden, der sich ins Fäustchen lacht.



    Download als PDF: Caldari Funds Unlimited - Schattenjagd

    ***

    Anmerkungen:

    The Scope hat schon im Vorfeld der Ereignisse von "Schattenjagd" über die möglichen finanziellen Probleme berichtet, in welche die Megakonzerne durch die Rückeroberung der Gallente-Systeme geraten könnten:

    Caldarische Analysten sagen wirtschaftliche Turbulenzen voraus

    Die Meldung erwähnt auch jene "Economic Sustainability and Co-operation Conference", die, liest man die Chronik, anscheinend Teil von Jacus Rodens Plan war und nur Schönwetter zwischen Gallente und Caldari vorgaukeln sollte, um Caldarische Finanzberater in die Föderation zu locken und damit ökonomisches Know-How aus dem Staat abzuziehen. So ist jedenfalls meine Deutung, ganz sicher bin ich mir da nicht, auch nicht darüber, was da in der Chronik im Detail genau vor sich geht und wer all die beteiligten Personen sind. Auf jeden Fall ist das Federal Intelligence Office kräftig im Spiel und erreicht am Ende offensichtlich das Ziel, CFU heftig ins Wanken zu bringen und Tibus Heth den Tag zu versauern.

    Der "kleine" oder "schmächtige, glatzköpfige" Mann, der in "Schattenjagd" ohne Namensnennung auftaucht, ist übrigens Jacus Roden.

    Die Chronik "Caldari Funds Unlimited", die sich eher als Sach- oder Lexikonartikel denn als Geschichte liest, ist auch gleichzeitig als Unternehmensdarstellung in die EVElopedia übernommen worden.

  • Region info / landmark information in EVE Communication Center

    One of the best sources for all the landmarks is EVE Travel. On one page it has a list of the sites grouped by region.

    Ingame, I believe, the landmarks are better visible if you use the old map. You can disable the new map in the options menu (Esc key). There is a checkbox (on tab General settings or similar) called "Try new map" or so that you have to uncheck to get the old map. If the old map is open there is a checkbox to show all landmarks.

  • [Wettbewerb] FAN-Fiction Story "Wettbewerb" YC119 in Deutsches Forum

    Kira, ist eigentlich meine ingame mail bei Dir angekommen? Liegt mittlerweile schon etwas zurück.

  • CCP auf der GamesCom? in Deutsches Forum

    Würde Dir empfehlen, mit neuen Threads ins neue Forum zu gehen. Ich glaube, das Forum hier (das ja am 20.7. endgültig geschlossen wird) wird von den Devs nicht mehr allzu genau verfolgt.

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Die beiden kurzen Chroniken "Zeichen des Glaubens" und "Nur in Teile zerlegt" spielen in der Welt der Amarr, sind aber ansonsten unabhängig voneinander.

    "Zeichen des Glaubens" deutet einige der im Amarr-Imperium verwendeten Symbole - wohlbekannte, weniger bekannte und weniger erlaubte Symbole - und zeigt einen Lehrer vor seinen jungen Schülerinnen und Schülern, wie er sich durchaus genau überlegen muss, was er ihnen erklären darf und was nicht.

    "Nur in Teile zerlegt" wirft einen Blick auf eine Amarrische Planetenkolonie, die trotz ihres idyllischen Reizes, der selbst Touristen aus der Föderation anzieht, nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass Sklavenhaltung und strenge Religion eine stete Quelle von Konflikten ist - äußeren wie inneren.



    Download als PDF: Zeichen des Glaubens - Nur in Teile zerlegt


    ***

    Anmerkungen (mit leichten Spoilern):

    Autor CCP Greyscale hat zur weiteren Deutung von "Zeichen des Glaubens" in der Forumsdiskussion zur Chronik einen kleinen Hinweis gegeben: Bei den Namen der Schüler, die im Klassenzimmer zu Wort kommen, handelt es sich ausnahmslos um minmatarische Vornamen. Das macht die im Forum geäußerte Vermutung, dass die Szene in einem Klassenzimmer im Ammatar-Mandat vor eine Gruppe von Schülern vom Minmatar-Stamm der Nefantar spielt, sehr plausibel. Ob es das sechste Symbol tatsächlich nicht gibt oder ob der Lehrer angesichts des stillen Beobachters im Hintergrund für einen Augenblick dessen Existenz nur vergessen hat, bleibt offen. Big brother is watching you, kann man hier wohl passend sagen...

    "Nur in Teile zerlegt" ist als eine Art Vorschau auf CCP Abraxas' Buch Das brennende Leben geschrieben, das kurz nach der Chronik erschien. Ort der Handlung und die Protagonisten der Geschichte tauchen auch in dem Roman ausführlich wieder auf.

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Ich ziehe dann auch mal langsam in das neue Forum um. Übersetzungen der Weltnachrichten und Übersetzungen von Chroniken werde ich aber im neuen Forum in separate Threads trennen.

    Der neue Thread für die Übersetzungen der Weltnachrichten ist inzwischen gestartet: New Eden Heute - Weltnachrichten

    (Falls der Link nicht mehr funktionieren sollte, wenn das Forum hier Read-Only geht und die Foren auf neue URLs umziehen, einfach im deutschen Unterforum des neuen Forums nachsehen.)

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Übrigens gibt es schon seit über einem Monat zwei sehr gut gemachte und sehenswerte Videos über die Kyonoke-Krise, die vom Arataka Research Consortium angefertigt wurden.

    Das erste Video - ARCHIVES - Akira Kasaras - greift die Dokumente auf, die während des Fanfests im Rahmen des Kyonoke-Events offengelegt wurden, insbesondere die Dokumente über Akira Kasaras, die mutmaßlich am Kyonoke-Anschlag in Postouvin beteiligt war und auch unter dem Namen "Patient 7" bekannt wurde. Die Dokumente sind ein Audiolog von Akira Kasaras und in dem Video sehr schön in eine Art monologisches Hörspiel umgesetzt.

    In dem Video wird auch die aufgefundene Studie zur Waffenfähigkeit von Kyonoke genauer untersucht und ein vermutlich äußerst wichtiger Hinweis darin entschlüsselt: Die in der Studie erwähnte Abkürzung "AKTA" steht mit großer Wahrscheinlichkeit für "Arcurio Kaanaiisiga Transit Authority", ein Unternehmen, welches das öffentliche Transportsystem in Arcurio betreibt. Arcurio ist eine Großstadt mit fast 100 Millionen Einwohnern auf Caldari Prime und sie gilt als eine der kulturellen und geschichtlichen Hauptstädte der Caldari. Mit dieser Deutung wird es offensichtlich, dass die Waffenfähigkeitsstudie Schätzungen und Berechnungen über die Effektivität - d.h. Tödlichkeit - der Einbringung des Kyonoke-Erregers in das Lüftungssystem des AKTA-Transportsystems von Arcurio anstellt, eine Methode, die von den Attentätern auch bei der Infizierung der RP4-Bergbauplattform in Postouvin angewandt wurde.

    Auf der Grundlage der Ergebnisse des ersten Videos spekuliert das zweite - The Discourse - Intelligence Agency Implicated in Kyonoke Crisis - über eine Beteiligung einer noch unbekannten geheimdienstlichen Organisation am Ausbruch der Kyonoke-Krise, welche die Waffenfähigkeitsstudie möglicherweise bei einem biotechnischen Unternehmen in Auftrag gegeben hat.

    Mit den Andeutungen über entscheidende neue Erkenntnisse, die in der letzten Nachricht über ein Treffen des FIO mit Astral Mining gemacht werden, dürfte es mit den nächsten Meldungen wieder spannend um die Kyonoke-Geschichte werden!

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Eine neue Nachricht zur Kyonoke-Geschichte, oder eher eine Neuigkeit über eine wichtige Neuigkeit, deren Veröffentlichung aber noch aussteht.



    BLACK EAGLES HALTEN VERTRAULICHES TREFFEN MIT SICHERHEITSDIREKTOR VON ASTRAL MINING AB

    17.06.2017 21:12 von Ret Gloriaxx

    RENYN – The Scope hat erfahren, dass ein Treffen zwischen der Führungsspitze der Spezialabteilung für Interne Ermittlungen und Föderale Sicherheit des Federal Intelligence Office, umgangssprachlich bekannt als die "Black Eagles", und dem Direktor der Sicherheit von Astral Mining für die Region Solitude am vergangenen späten Abend im FIO-Hauptquartier stattgefunden hat.

    Obwohl keine Einzelheiten über die Besprechung veröffentlicht wurden, wird angenommen, dass Commander Audere Esmoreures von Astral Mining das FIO für ein kurzfristiges Treffen besucht hat, um Details über die Ermittlungen um den Kyonoke-Ausbruch an Bord von Astral Minings schwer getroffener industrieller Plattform RP4 in Postouvin zu diskutieren.

    Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt stand das Pressebüro des FIO für eine Stellungnahme über die Sachlage nicht zur Verfügung. Allerdings konnte The Scope kurz mit Commander Esmoreures sprechen, als er heute Morgen aus dem FIO-Hauptquartier abreiste.

    Als er über die Art des Treffens befragt wurde, bestätigte er lediglich, dass es während des Treffens "Diskussionen im Zusammenhang mit neuen Beweisen von entscheidender Bedeutung in Bezug auf die Ermittlungen des RP4-Zwischenfalls" gab und dass "wesentliche Durchbrüche" bei der Identifizierung der Quelle des Kyonoke-Ausbruchs erzielt wurden, der den Tod von 7.209.461 Seelen an Bord verursachte.

    The Scope wird weiter über die Entwicklung der Lage berichten.

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Wer erst ab etwa 2011 bei EVE dabei ist, weiß vielleicht nicht oder nur vom Hörensagen, dass unsere Avatars nicht immer so aussahen wie heute. CCP hat im Januar 2011 mit der Incursion-Erweiterung von EVE einen neuen Character Creator eingeführt, der auch noch dem heutigen (ich glaube nach einigen Überarbeitungen) entspricht.

    CCP Abraxas hat aus den neuen Möglichkeiten des Character-Designs die zweiteilige Geschichte "Ein schönes Gesicht" entwickelt, die er schon über ein Jahr vorher veröffentlicht hat, als sich der neue Character Creator noch in Entwicklung befand. Allerdings lernt man aus der Geschichte, dass uns eigentlich nur das "Standardverfahren" des Faceliftings und -designs zur Verfügung steht, aber die chirurgischen Unternehmen vom Fach in New Eden durchaus weitere Verfahren anzubieten gewillt sind - wenn ihr Kunde nur genug Geld mitbringt und seine ethischen Grenzen hinreichend weit gedehnt sind.



    Download als PDF: Ein schönes Gesicht

  • [Wettbewerb] FAN-Fiction Story "Wettbewerb" YC119 in Deutsches Forum

    Ja, den Bereich 1000 bis 3500 hast Du meiner Meinung nach gut gewählt, nicht zu kurz und nicht zu lang. Ich wüsste gar nicht, wie man Texte vergleichen sollte, die im Bereich zwischen 0 und 30000 Wörtern liegen dürfen. Das ist ein viel zu breiter Rahmen. An einem Tag kommt eine 2-seitige Geschichte rein und am nächsten eine 80-seitige. Man würde sich immer genötigt fühlen, die Arbeit, die in 80 Seiten steckt, besonders würdigen zu müssen, obwohl vielleicht in den 2 Seiten die bessere Idee steckt. Da besteht schnell die Gefahr, dass die pure Quantität der Worte statt die Qualität der Geschichte zu sehr in die Wertung eingeht.

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Eine weitere aktuelle Meldung zum "Rogue Swarm Alert":



    CONCORD RUFT RAUBSCHWARMALARM MIT DER INVASION FEINDLICHER DROHNEN AUS

    13.06.2017 12:32 von Lina Ambre

    YULAI – CONCORD hat einen clusterweiten "Raubschwarmalarm" ausgerufen, während Berichte über vielfache große Heimsuchungen durch Raubdrohnen weiterhin aus ganz New Eden hereinkommen.

    CONCORDs Directive Enforcement Department hat die Gefahr betont, den Orten des Ausbruchs, die als "Raubschwarmnester" gekennzeichnet sind, zu erlauben, sich unkontrolliert auszubreiten, und hat alle kampffähigen Piloten aufgerufen, bei der Ausrottung des Befalls zu helfen.

    Odo Korachi, Brigadegeneral des DED, hat zusätzliche taktische Einzelheiten geliefert: "Der Aufklärungsflügel der Genesis-Flotte des DED hat festgestellt, dass die Raubschwarmnester um kommandierende Einheiten organisiert sind, die wir als 'Schwarm-Overminds' bezeichnen. Es scheint, dass diese Overmind-Einheiten die treibende Kraft hinter diesem Raubschwarm sind, und wir betrachten sie als die primären Ziele."

    "Alle Piloten, die dem Ruf dieses Raubschwarmalarms folgen, werden dringend angehalten, Raubschwarmnester ausfindig zu machen und die in ihnen gefundenen Schwarm-Overminds zu zerstören. Die CONCORD Assembly hat mitwirkenden Piloten generelle Rechte auf alle Materialien erteilt, die von diesen Standorten geborgen werden", endete General Korachi.

    The Scope wird die Entwicklung der Lage beobachten und darüber berichten.

  • [Wettbewerb] FAN-Fiction Story "Wettbewerb" YC119 in Deutsches Forum

    Kira Hhallas wrote:
    Ich muß meine Schwester einmal anreden, die ist deutsch Professorin,... aber ob die in ihrer Freizeit, dann auch Korrigieren will?
    Mir fehlt einfach die Zeit dazu. Ich Tanz eh schon auf zu viel Hochzeiten. Und ich habe es mit der Rechtschreibung auch nicht wirklich :)

    Am liebsten ziehe ich der Rechtschreibungen an den Haaren und nimm sie von hinten. XD


    Ich meinte, dass die Autoren ihre Geschichten selbst Korrektur lesen sollten (mit der Rechtschreibprüfung von Word oder manuell oder sonstwie), nicht Deine Schwester oder Du oder sonst irgendein Anderer (außer jemand will das freiwillig unbedingt machen). Es geht ja nicht um vereinzelte Flüchtigkeitsfehler (@Matsu: ich meinte Deine Story natürlich nicht), sondern nur darum, die groben Böcke rauszubekommen. Wenn da mal Weltliteratur draus geworden ist, kann sich ein bezahlter Verlagsredakteur immer noch um den Feinschliff kümmern. :)

    Kira, hast Du Dir eigentlich schon die Preisverteilung auf die einzelnen Plätze überlegt, und wie viele Plätze überhaupt einen Preis erhalten sollen? Ich meine ja, dass der Preistopf schon jetzt nicht schlecht aufgestellt ist, wenn ich es mit dem englischen Wettbewerb (der eine wahrscheinlich viel größere Teilnehmerzahl hat) vergleiche, der auch gerade läuft. (Ich bin ja froh, da nicht in der Jury zu sein. Dort sind tatsächlich 30.000 Wörter pro Story zugelassen, das ist schon eine lange Novelle oder ein kurzer Roman von ca. 80 Seiten, Hölle!)

  • EVE Wochenschau KW 23/2017 in Deutsches Forum



    Oh ja, danke, "verschollen" statt "verloren" ist natürlich in diesem Kontext die bessere Übersetzung von "lost". Smile Das habe ich gleich mal geändert.

  • No Schildwall no more in Deutsches Forum

    Ich kann mich auch nur anschließen: Vielen Dank für Deine Arbeit über Jahre hinweg! Ich kann mich noch erinnern, dass mir beim Googeln nach irgendwelchen Fragen und Anleitungen zu EVE permanent "Schildwall" als Ergebnis zu so ziemlich allem ausgeworfen wurde. Es ist mir schnell zu einem Begriff geworden. Alles Gute für die Zukunft! Smile

  • [Wettbewerb] FAN-Fiction Story "Wettbewerb" YC119 in Deutsches Forum

    Nicht schlecht, schon drei Stories nach nicht einmal zwei Wochen! Smile Kann so weitergehen!

    Wobei ich mir wünschen würde, dass man vor dem Einreichen vielleicht doch ein-, zweimal Korrektur liest. Da ist eine Geschichte dabei, die mit Rechtschreibung und Interpunktion doch arg großzügig umgeht. Ab einem bestimmten Fehlerlevel wird es dann wirklich anstrengend zu lesen.

    Razefummels Vorschlag halte ich auch für gut: Mehrere Geschichten pro Autor können abgegeben werden, aber nur die beste geht am Ende in die Wertung ein. Was das "pro Autor" angeht, muss man wohl auf die Ehrlichkeit vertrauen, dass ein und der/dieselbe nicht unter x Alts bzw. Emailadressen Geschichten abgibt. Ich sehe da kaum einen Weg, zuverlässig überprüfen zu können, ob verschiedene Personen dahinter stecken oder nicht.

    Und: Weitere Juryfreiwillige sind nach wie vor gesucht, wenn ich das richtig sehe!

  • EVE Storyline / Book of EVE Teil 2 in Deutsches Forum

    Die folgenden beiden Nachrichten bereiten wohl das "Rogue Swarm Alert" Event vor, das nächste Woche beginnen wird. Die erste ist von The Scope, die zweite von der Caldarischen Nugoeihuvi Corporation ("NOH").



    CONCORDS SONDEREINHEIT PEGASUS ALS IN DEN DROHNENREGIONEN VERSCHOLLEN BESTÄTIGT

    07.06.2017 22:30 von Lina Ambre

    YULAI – CONCORDs Directive Enforcement Department hat den Verlust einer Sondereinheit von Spezialisten bestätigt, die eingesetzt wurde, um die Aktivität von Raubdrohnen in den Regionen Oasa, Malpais und Etherium Reach zu untersuchen. Nach dem Ende jeglicher Kommunikation vor drei Tagen hat das Büro für Spezielle Projekte des DED die Sondereinheit Pegasus offiziell als verschollen gelistet.

    "Leider ist die Sondereinheit Pegasus nun bei ihrem dritten täglichen Kommunikationskontrollpunkt überfällig und wir müssen daher die Flotte, die vom Flaggschiff Pegasus angeführt wird, als verschollen und alle Mann als vermisst im Kampf erklären", gab Einsatzleiter Sato Kyrin vom Büro für Spezielle Projekte bekannt.

    Gedrängt nach Einzelheiten über den Zweck der Mission von Sondereinheit Pegasus erklärte Einsatzleiter Kyrin lediglich, dass "die Sondereinheit eingeteilt war, Anzeichen zunehmender und veränderter Aktivität von Raubdrohnen in jenem Einsatzgebiet zu untersuchen."

    The Scope hat gehört, dass die Pegasus und ihre Flotte beauftragt worden war, die Region The Spire zusätzlich zu Etherium Reach, Oasa und Malpais zu untersuchen, aber die Kommunikation riss ab, bevor die Forschungstour abgeschlossen werden konnte. Einsatzleiter Kyrin lehnte eine weitere Stellungnahme über die Art der Veränderung in der Aktivität von Raubdrohnen ab, die von Überwachungsstationen des DED festgestellt wurde.

    Trotz ihrer Präsenz in ganz New Eden und den schwerwiegenden Heimsuchungen in den "Drohnenregionen" ist das Maß der Aktivität von Raubdrohnen seit den großen Ausbrüchen, welche zur Code Aria-Untersuchung von YC109 führten, verhältnismäßig gut im Zaum gehalten worden. In der Folge war der Code Aria-Untersuchungsbericht Anfang YC110 durchgesickert und steht im GalNet-Archiv von The Scope zur Verfügung.




    SUCH- UND RETTUNGSTEAMS IN DEN DROHNENREGIONEN AUFGRUND FEINDLICHER SCHWÄRME ZURÜCKGERUFEN

    09.06.2017 17:33 von Yasda Hadoka

    YULAI – Gemäß Quellen innerhalb CONCORDs haben feindliche Raubdrohnenschwärme zum Rückruf von Such- und Rettungsteams aus den "Drohnenregionen" gezwungen. Die Suchteams wurden in die Regionen Etherium Reach, Malpais und Oasa entsandt, nachdem der Kontakt mit CONCORDs Sondereinheit Pegasus vor fünf Tagen verloren ging.

    Beamte von CONCORD und dem Directive Enforcement Department lehnen es ab, zu diesen Berichten Stellung zu nehmen, aber Caldari Financial News war mit Hilfe mehrerer Quellen bei CONCORD und dem DED in der Lage zu bestätigen, dass der Rückrufbefehl heute Morgen erteilt wurde.

    Die Präsenz feindlicher Raubdrohnen in den Drohnenregionen ist an sich nichts Ungewöhnliches und in Anbetracht des hohen Grades an Befall nicht alarmierend. Trotzdem sind einige Experten durch die Berichte besorgt. "Die Anzeichen aktiver, siedelnder Schwärme von Raubdrohnen, die ihre Muster ändern und auf Untersuchungen mit neuen feindlichen Taktiken reagieren, sind besorgniserregend", sagte Professor Amilcar Suulo von der School of Applied Knowledge in einem Interview mit Iesa Murikomo bei This Is The State.

    "Wir sollten darauf vorbereitet sein, es mit potentiellen Ausbrüchen von Raubdrohnen außerhalb der Drohnenregionen zu tun zu bekommen, falls die Berichte über eine Eskalation und eine Veränderung in der Aktivität bestätigt werden", fuhr Professor Suulo fort.

    NOH und Caldari Financial News werden die Entwicklung der Lage eng verfolgen.

  • [Wettbewerb] FAN-Fiction Story "Wettbewerb" YC119 in Deutsches Forum

    Da fallen mir noch die Fragen ein: Darf ein einzelner Autor mehrere Geschichten einreichen? Und: Die Geschichten dürfen nicht schon irgendwo anders veröffentlicht sein, oder? Und: Jury und Admin sind von der Teilnahme ausgeschlossen, oder?