Exoplaneten: Die nächste Phase von Project Discovery

devblog
official

(CCP Phantom) #1

Exoplaneten: Die nächste Phase von Project Discovery

(Engl. Original: Exoplanets: The Next Phase of Project Discovery)

Mit dem Erscheinen des EVE Online Juli-Release könnt ihr an der nächsten Phase des Project Discovery teilnehmen. Mit diesem Schritt wird Bürgerwissenschaft(Citizen Science) sowohl in EVE Online als auch in der realen Welt in den Weltraum gebracht!

Als Teil dieser nächsten Phase des Projekts könnt ihr astronomischen Daten aus der realen Welt analysieren, die vom CoRoT-Teleskop stammen, das Ende 2006 als Teil seiner kontinuierlichen Mission, extrasolare Planeten - oder Exoplaneten - zu entdecken, ins All gebracht wurde.

Euer Beitrag wird für Wissenschaftler unglaublich wertvoll sein, da der Umfang der Daten, die vom Teleskop gesammelt wurden, gewaltig ist und Computer noch nicht in der Lage sind, ein so großes Volumen an Informationen in einem vernünftigen Zeitrahmen zu analysieren. Die kollektive Leistungsfähigkeit vieler menschlicher Gehirne ist immer noch der schnellste und genaueste Weg, all diese Daten zu analysieren.

Bisher hat die Mission insgesamt 37 Exoplaneten gefunden und die jüngste Entdeckung von sieben Planeten im gleichen Sternsystem, Trappist-1, wurde mit Hilfe der gleichen Methode gemacht.

Wie bei der ersten Phase des Project Discovery wird die Analyse innerhalb des Spiels erfolgen. Dabei könnt ihr nützliche Belohnungen in EVE Online verdienen.

Diese nächste Phase des Project Discovery ist eine Partnerschaft zwischen CCP Games, MMOS, der Universität von Reykjavík und der Universität Genf. Das Projekt wird von Professor Michel Mayor geleitet, der 1995 zusammen mit Didier Queloz 51 Pegasi b endeckte – den ersten Exoplaneten, der einen Hauptreihenstern umkreist.

Hier könnt ihr Professor Mayors Präsentation über Exoplaneten auf dem Fanfest 2017 sehen:


Project Discovery ist die Bürgerwissenschaftsinitiative, die als eine Zusammenarbeit zwischen dem unabhängigen Spieleentwickler CCP Games, Massive Multiplayer Online Science (MMOS) und der Universität von Reykjavik ins Leben gerufen wurde. Ihr Ziel ist es, die für ihr Engagement berühmte Community von EVE Online bei der Unterstützung wissenschaftlicher Forschung zu nutzen.

In der ersten Phase von Project Discovery halfen mehr als 100.000 Spieler mit über 25 Millionen Klassifikationen menschlicher Zellen. Die Klassifikationen wurden an den Human Protein Atlas gesendet – einem wissenschaftlichen Forschungsprogramm mit dem Ziel, das gesamte menschliche Proteom zu erforschen. Damit wurde der enorme Nutzen demonstriert, den eine große und engagierte Spielergemeinschaft der Bürgerwissenschaft bringen kann, wenn sie effektiv beteiligt wird.

Dank der Arbeit der Bürgerwissenschaftler im Project Discovery ist es Wissenschaftlern gelungen, mehrere Beispiele von Proteinen als einer neuen Zellstruktur zugehörig zu identifizieren, die Rods & Rings genannt wird.

Jetzt mit unserem diesjährigen Juli-Release bringen wir Project Discovery und Bürgerwissenschaft wirklich ins Weltall!

Die harte Wissenschaft


Eine der fruchtbarsten Methoden, die wir haben, um Exoplaneten zu finden, ist Transit-Photometrie.

Diese Methode nutzt langfristige Messungen der Leuchtkraft – oder Helligkeit – eines Sterns. Mit diesen Messungen können wir systematische Änderungen in der scheinbaren Leuchtkraft des Sterns feststellen, was uns erlaubt, einen Himmelskörper auf seiner Umlaufbahn zu verfolgen.

Das ist der Punkt, wo ihr anfangt, Wissenschaft zu betreiben!

Ihr erhaltet einzelne Lichtkurven von 160.000 Sternen, die das CoRoT-Teleskop beobachtet. Bei jeder Lichtkurve sollt ihr dann Transit-Planeten identifizieren – Planeten, welche zwischen dem Stern und der Erde vorbeiziehen- indem ihr Positionen abfallender Leuchtkraft des Sterns markiert.

Dafür erhaltet ihr Werkzeuge innerhalb des Spiels, um Schwankungen in der Leuchtkraft des Sterns herauszufiltern, die Transit-Ereignissen nicht ähnlich sind. Ebenfalls erhaltet ihr ein ein Werkzeug, um zu bestätigen, dass diese Transits regelmäßig und periodisch sind.

Wenn unsere Spieler einen Konsens erreicht haben, werden die Daten an Wissenschaftler der Universität von Genf übermittelt, die dann die Werte untersuchen und eure Ergebnisse bestätigen werden.

Wissenschaft betreiben!


(Bild zum Vergrößern anklicken)

Wenn ihr mit Project Discovery spielt, wird euch ein Lichtkurvendiagramm präsentiert, das die Leuchtkraft eines Sterns im zeitlichen Verlauf darstellt. Ihr werdet dieses hauptsächlich analysieren, indem ihr nach regelmäßigen Absenkungen in der Leuchtkraft sucht.

Diese Absenkungen können auf den Transit eines Himmelskörpers von beträchtlicher Größe zwischen dem gemessenen Stern und dem Teleskop hier auf seiner Umlaufbahn um die Erde hinweisen. Im Allgemeinen sind die einzigen Objekte, die groß genug sind, um solche Absenkungen zu verursachen, Exoplaneten oder andere Sterne.

(Bild zum Vergrößern anklicken)

Als Teil der Analyse werden euch Werkzeuge gegeben, die es ermöglichen, die Leuchtkraftkurve über die Zeit zu falten und sie in Stücke einer gegebenen Länge aufzuteilen, so dass man diese übereinanderlegen kann. Das kann es einfacher machen, periodische Abfälle in der Leuchtkraft zu bestimmen, da sie in einer Reihe liegen werden, wenn die Kurve mit der gleichen Frequenz gefaltet wird.

Ihr werdet auch ein Werkzeug zur Trendbereinigung zur Verfügung haben, das versucht, Ereignisse auf großen Skalen herauszufiltern, die eher vom Stern selbst als von einem vorbeiziehenden Objekt verursacht werden. Piloten können die Granularität des Werkzeugs zur Trendbereinigung festlegen, so dass es nur Ereignisse herausfiltern wird, die länger als die festgelegte Zeitspanne dauern. (Die Optionen sind 1 Stunde, 5 Stunden, 10 Stunden und 24 Stunden.)

(Bild zum Vergrößern anklicken)

Sobald man einmal ein potentielles Transitereignis identifiziert hat, wird man die Möglichkeit haben, die Ergebnisse an CONCORD zu schicken, und sie werden an die Universität von Genf zur weiteren Analyse durch die dortigen Wissenschaftler rausgeschickt.

Belohnungen im Spiel


Wir wissen alle, dass Kapselpiloten es lieben, Wissenschaft zu betreiben. Aber wir wissen auch, dass sie gierige Kapitalisten sind. Im Hinblick darauf bietet CONCORD verschiedene Belohnungen für eure Bemühungen bei der Hilfe mit ihrer Forschungsarbeit an.

Statt Analysepunkte auf die gleiche Weise wie in der ersten Phase von Project Discovery zu benutzen, wird CONCORD Punkte für jede Analyse einer Lichtkurve vergeben, die abgeschlossen wurde - mit dem zusätzlichen Bonus, dass man umso mehr Punkte erhalten wird, je genauer die Analyse ist.

Diese Punkte werden euch ermöglichen, in Stufen innerhalb von Project Discovery aufzusteigen. Auf jeder Stufe werdet ihr einen Container erhalten, der einen für Project Discovery exklusiven SKIN für ein zufällig ausgewähltes Schiff aus einem der vier Hauptimperien enthält.

Wenn ihr bestimmte Meilensteine erreicht - Stufe 10, Stufe 25, dann jede 25. Stufe bis zu Stufe 200 - werdet ihr für die erreichte Stufe spezifische Belohnungen erhalten, die für Project Discovery exklusive Bekleidung für euren Charakter umfassen sowie Blaupausenkopien und fantastische neue SKINS für die CONCORD-Fregatte der Pacifier-Klasse und den Kreuzer der Enforcer-Klasse.

All diese Belohnungen werden direkt in euer Einlösesystem gestellt.

Hier ist eine kurze Vorschau auf die Schiffe, SKINs und Kleidungsgegenstände, die Teil der Belohnungen sein werden.

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Moment mal? Keine Analysepunkte mehr?


Ja, das ist richtig… aber kein Grund zur Sorge!

Project Discovery hat jetzt eine neue und dauerhafte Heimat in der CONCORD-Assembly gefunden. Künftig werden Analysepunkte nicht länger als Teil der Belohnungen vergeben.

Obwohl ihr keine Analysepunkte mehr verdienen können werdet, werdet ihr sie immer noch auf die gleiche Weise wie zurzeit ausgeben können, so dass kein Pilot irgendetwas von den Belohnungen aus Phase Eins des Project Discovery verlieren wird.

Der einzige Unterschied, der sichtbar sein wird, ist, dass mit dem Beginn von Phase Zwei des Projekts die Anzeige des Analysepunkte-Kontostands von der Benutzeroberfläche des Project Discovery entfernt sein wird. Ihr werdet aber immer noch wie gewohnt sehen können, welche Belohnungen aus Phase Eins ihr euch im Loyalitätspunkteladen der Sisters of EVE leisten könnt und welche nicht.

Die Idee bei dieser Änderung ist, sowohl einen soliden und messbaren Fortschritt durch das Project Discovery zu zeigen als auch die Vergabe von Belohnungen zu vereinfachen, indem sie direkt in euer Einlösesystem gestellt werden und einfacher abzuholen sind.

Was wird mit Phase Eins geschehen?


Phase Eins des Project Discovery wird während der täglichen Downtime am Dienstag, dem 4. Juli, abgeschaltet, damit CCP und MMOS damit beginnen können, die Infrastruktur für die Veröffentlichung von Phase Zwei vorzubereiten.

Project Discovery wird während dieser Vorbereitungen für eine Woche offline bleiben, bevor es mit der Installation des Juli-Release am 11. Juli beginnen wird.

Wie immer begrüßen wir eure Kommentare, Vorschläge und Rückmeldungen. Zögert nicht, euch in der Forumsdiskussion für Kommentare zu diesem Dev Blog zu unterhalten, und lasst uns wissen, was ihr denkt!

– Team Psycho Sisters