New Eden Heute - Weltnachrichten

weltnachrichten

(Kolmogorow) #1

Dieser Thread ist für Übersetzungen der Meldungen im Kanal New Eden Today - World News der offiziellen EVE Community Website vorgesehen.

Weltnachrichten sind Meldungen, die aus einer In-Character-Perspektive verfasst sind. Sie werden von verschiedenen Charakteren geschrieben, die als Journalisten unterschiedlicher Medienunternehmen New Edens - hauptsächlich The Scope, aber auch anderen - agieren, hinter denen sich in der Regel Mitarbeiter von CCP verbergen. Die Meldungen unterstützen aktuelle Ereignisse innerhalb des Spiels und tragen zur Weiterentwicklung der Hintergrundgeschichte von EVE Online bei. Sie können grundsätzlich als dem Spiel-Character bekannt betrachtet und für Role Playing genutzt werden.

Dieser Thread setzt die Weltnachrichten fort, die schon in diesem Thread (ab hier) des alten Forums übersetzt sind, der - bis auf zwei oder drei Meldungen - alle Nachrichten aus 2017 enthält. (Ältere Nachrichten waren mal - mit Lücken - im Übersetzungskanal und Übersetzungsforum von EVE Germany zu finden. Edit 16.07.2018: Links entfernt, da EVE Germany nicht mehr existiert.)

Wer Spaß daran hat, sich an den Übersetzungen zu beteiligen, ist herzlich willkommen! Anmerkungen und Diskussionen zu den Nachrichten sind ebenfalls willkommen!


Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
Hilfe für unsere neuen Mitspieler! Mehr "WIR"!
(Kolmogorow) #2

Reaktion auf den Raubschwarmalarm von CONCORD gelobt - Kapselpiloten säubern Nester

21.06.2017 18:22 von Lina Ambre

YULAI – CONCORD hat einen Statusbericht über den laufenden “Raubschwarmalarm” veröffentlicht, der die Zerstörung von bisher über einer Million Raubschwarmnestern verzeichnet und die große Resonanz von Kapselpiloten bei der Kampagne lobt, New Eden von dem großflächigen Befall zu befreien.

In einem Gespräch mit der Presse im Hauptquartier des Directive Enforcement Department unterstrich Brigadegeneral Odo Korachi die “heroischen Leistungen” vieler Kapselpiloten und merkte an, dass eine erhebliche Zahl von Kapselpiloten an der Zerstörung mehrerer hundert Raubschwarmnester je einzelnem Piloten beteiligt war. General Korachi hob auch hervor, dass bisher ungefähr 50.000 Piloten auf die Bedrohung, welche der Raubschwarm darstellt, reagiert haben.

Die Besprechung bestätigte auch, dass Raubschwarmnester über ganz New Eden hinweg und sogar innerhalb des “W-Space”-Netzwerks von Sternsystemen, die durch Wurmlöcher verbunden sind, gefunden und zerstört wurden. Obwohl die größten Anstrengungen sich darauf konzentriert haben, die Bedrohung aus dem Hoch- und Niedrigsicherheitsgebiet zu beseitigen, halten Analytiker von CONCORD fest, dass mehrere hunderttausend Nester in den äußeren Null-Sec-Regionen und im W-Space eliminiert worden sind.

General Korachi schloss seine Ausführungen mit der Feststellung ab, dass “CONCORD und die Befehlsgruppe für den Raubschwarmalarm nun zuversichtlich sind, dass dieser hochgradig verteilte Raubschwarm aufgelöst werden wird, da sein innerstes Overmind-Netzwerk durch die herausragende Arbeit der Kapselpiloten, die auf den Alarm reagieren, auseinandergenommen wird.”

Der Raubschwarmalarm geht weiter und The Scope wird weiter über die Entwicklungen berichten.


(ISD Eshtir) #3

(ISD Eshtir) #4

Hab deinen Thread mal gepinnt.


(Kolmogorow) #5

Erbin der Kador-Familie trifft sich mit Kaiserin Catiz angesichts Sicherheitsbedenken in Domain

23.06.2017 20:48 von Alton Haveri

AMARR - The Scope hat erfahren, dass Lady Hamideh Kador für eine Audienz mit Kaiserin Catiz I. vor gut einer Stunde in der Imperialen Hauptstadt Dam-Torsad eingetroffen ist.

Die Audienz - die nicht in der öffentlichen Liste der Verpflichtungen für die Kaiserin aufgeführt ist - scheint kurzfristig vereinbart worden zu sein, und Quellen innerhalb des Imperiums deuten darauf hin, dass sie mit Sicherheitsbedenken zu tun hat, die mit einer erheblichen Zunahme des Auslandsverkehrs, der die Fua-Konstellation in Domain passiert, in Zusammenhang stehen. Domain grenzt an zwei Seiten an die Region Kador.

Der Zustrom des Durchgangsverkehrs in die Konstellation war einem großen Zuwachs von in der Föderation registrierten Nicht-Kapselpiloten-Schiffen zugeschrieben worden, welche eine Route durch die Konstellationen Fua und Yekti nutzen, um die Grenze zur Region The Citadel zu erreichen. Dies ermöglicht Händlern und Transportunternehmern, die nur eingeschränkt passierbare Caldari-Gallente-Grenze zu umgehen, die seit dem 22. März teilweise gesperrt ist.

Mehrere Experten von The Scope haben geäußert, dass dieses Treffen von vielen politischen Kommentatoren als keine Überraschung betrachtet wird, angesichts der Tatsache, dass Mitte April insgesamt sieben Angriffsflügel der ständigen Flotte der Kador-Familie in die Konstellationen Megeh und Pezarba von Kador entsandt wurden, um die Grenzengpässe von Mod und Hiroudeh zu beobachten.

Aus der Region Kador selbst äußerte unsere Sicherheitskorrespondentin Lolie Arbirelle von The Scope in einem Kommentar, dass “es so zu sein scheint, dass Lady Kador eine Audienz mit der Kaiserin sucht, um Sicherheitsbedenken rings um die Benutzung der Grenzsysteme des Imperiums als eine Umgehung zu diskutieren, welche einen Rückgang des Handels in dem Gebiet sowie eine merkliche Zunahme von Piraterie und opportunistischen Attacken durch den Blood Raider Covenant in der Low-Sec-Konstellation Pezarba zur Folge hatte.”

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt gab es noch kein offizielles Wort aus Amarr oder von der Kador-Familie in Bezug auf die Gründe für Lady Kadors Reise zum Imperialen Palast.

The Scope wird weiter über die Entwicklung der Lage berichten.


Anmerkung:

Die Meldung nimmt Bezug auf die Meldung EILMELDUNG - CHIEF EXECUTIVE PANEL ORDNET TEIWEISE SCHLIESSUNG DER CALDARI-GALLENTE-GRENZE AN; ZIEHT BOTSCHAFTER AB vom 22.03.2017 über die Sperrung der Caldari-Gallente-Grenze für jeglichen NPC-Schiffsverkehr sowie die Schließung der Caldari-Botschaften im Gallente-Gebiet. Angeordnet wurde sie von der höchsten politischen Institution der Caldari, dem Chief Executive Panel. Die genauen Gründe für diese Entscheidung sind bisher noch unbekannt, aber es besteht höchstwahrscheinlich ein enger Zusammenhang mit der vergangenen Kyonoke-Seuche und möglichen verstärkten Gallentischen Spionageaktivitäten im Caldari-Territorium. Seit der Entscheidung sind die Caldari-Gallente-Beziehungen frostiger geworden.

Offensichtlich hat sich der Gallentische zivile Schiffsverkehr in der Zwischenzeit Umwege gesucht, um in die Caldari-Regionen zu gelangen, ohne die gesperrte Grenze passieren zu müssen, und zwar via Low-Sec-Verbindungen vom Gallente- ins Amarr-Gebiet und dann auf der bekannten High-Sec-Verbindung Niarja-Kaaputenen nach The Citadel ins Caldari-Gebiet. (Meines Wissens ist das die einzige Verbindung überhaupt, auf der sich Amarr und Caldari direkt berühren.) Mit den Systemen, die in der Nachricht erwähnt sind, müsste das in etwa so aussehen (ein Hurra auf die neue Möglichkeit, Bilder im Forum einzubetten!):

Ich habe da gerade in Everyshore geparkt, insofern startet die Route dort. Die kürzeste Route ist das nicht, man muss ein paar Systeme in die Vermeidungsliste setzen, um diesen etwas eigenartigen Weg zu erreichen. Aber die Wege eines Gallentischen Frachterpiloten sind wohl einfach unergründlich!

In Mod und Hiroudeh wechselt die Route jeweils zwischen Kador- und Domain-Region. Irgendwas passt der Kador-Familie und/oder der Kaiserin anscheinend an diesen ganzen durchreisenden Ungläubigen nicht. Den Caldari gefällt diese Umgehung ihrer Grenzsperrung wahrscheinlich auch nicht.

Mal sehen, wohin diese Audienz führt!


(Kolmogorow) #6

Caldari-Staat lockert Beschränkungen an der Grenze zur Föderation

26.06.2017 17:24 von Lina Ambre

NEW CALDARI - Der Verkehr von Nicht-Kapselpiloten begann heute zum ersten Mal seit drei Monaten über die Caldari-Gallente-Grenze zu fließen, nachdem der CEP bewilligte, Beschränkungen an der Grenze zur Föderation, die seit dem 22. März in Kraft waren, aufzuheben.

Die Anordnung der Regierung, welche die Überschreitung der Grenze in den Staat für alle in der Föderation registrierte Nicht-Kapselpilotenschiffe sowie für alle Inhaber der Gallentischen Staatsbürgerschaft, die keine Kapselpiloten sind, unterband, wurde heute Mittag nach New Eden-Standardzeit aufgehoben. Die Bekanntgabe erfolgte nach einer Sitzung des CEP, bei der nur zwei der großen acht für die Aufrechterhaltung der Beschränkung stimmten.

Während der letzten drei Monate wurde mehr als ein Drittel des Föderalen Verkehrs über das Amarr-Imperium umgeleitet, was beträchtlichen Druck auf den Imperialen Zoll und die Grenzschutzdienste der Amarr Navy ausübte, während Schiffskonvois durch die Konstellationen Fua und Yekti in Domain umgeleitet wurden, um einen Weg zwischen Sinq Laison und The Citadel zu nehmen.

Der Schritt, der selbst im Staat umstritten war, scheint das Ziel, erheblichen wirtschaftlichen und politischen Druck auf die Föderation auszuüben, erreicht zu haben. Es wurde weithin berichtet, dass die Kosten für Transporte in die Caldarischen Märkte - eines der größten Exportziele für Rohmaterialien, die in der Föderation produziert werden - während der Grenzsperrung um fast 25% gestiegen sind, was finanzielle Belastungen für viele kleine Transport- und Logistikunternehmen zur Folge hatte.

The Scope hat erfahren, dass die Aufhebung der Anordnung mit einem kurzfristig anberaumten Treffen zwischen Lady Hamideh Kador und Kaiserin Catiz, welches am Freitag im Imperialen Palast in Dam-Torsad stattfand, in Zusammenhang stehen könnte. Quellen im Imperium behaupten, dass Lady Kador Sicherheitheitsbedenken wegen des hohen Verkehrsaufkommens zum Ausdruck brachte, das die Fua-Konstellation in Domain passiert, die an zwei ihrer drei internen Imperiumsgrenzen an den Besitz der Kador-Familie grenzt.

Diese Möglichkeit, dass diplomatischer Kontakt mit dem Imperium die Entscheidung, die Beschränkungen zurückzuziehen, beeinflusst hat, wurde weiter durch die Kritik an Lai Dais Änderung ihrer Position zur Anordnung untermauert, nachdem sie für ihre Aufhebung stimmten und nur Nugoeihuvi und CBD die Fortsetzung der Beschränkungen für den Gallente-Verkehr unterstützten.

Eine Stellungnahme vom CEO von Ishukone, Mens Reppola, legte dies nahe, nachdem er gegenüber der interstellaren Presse die Erklärung abgab, dass "Lai Dais kompletter Sinneswandel eindeutig darauf hinweist, dass die ursprüngliche Stimme für Grenzbeschränkungen nichts weiter als eine von Emotionen getriebene Entscheidung war, die aus Groll gegen die Föderation und gegen Ishu-Gallente-Beziehungen getroffen wurde.

Weiterhin ist Ishanoya-haanis Hin und Her in einer Angelegenheit, die zwei Hauptwirtschaftssysteme in New Eden sowie die Lebensgrundlage von Billionen Menschen betrifft, gelinde gesagt besorgniserregend. Es scheint allerdings so zu sein, dass Lai Dais Partner und Aktionäre im Imperium ihre Bedenken über eine Unterstützung solch einer lächerlichen Einschränkung des freien Handels geäußert haben, selbst wenn diese Bedenken sich nur auf ihre eigenen Sorgen um die inländische Sicherheit beziehen."

Nach einer Kontaktaufnahme stand Lai Dais Pressestelle für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung, und obwohl der Verkehr über die Caldari-Gallente-Grenze wieder frei fließt, bestätigte der CEP in der Bekanntmachung, dass es zur Zeit keine Pläne gibt, den diplomatischen Kontakt mit der Regierung der Föderation wiederherzustellen oder Botschaften oder Konsulate des Staates wieder zu öffnen.

The Scope wird die Entwicklung der Lage weiter beobachten.


Anmerkung:

  • CEP: Chief Executive Panel, Regierungsorgan des Caldari-Staates
  • “große acht”: die acht Caldari-Megakonzerne, deren CEOs auch den CEP stellen
  • “Ishanoya-haani”: “haani” (weiblich)/“haan” (männlich) an einen Namen angehangen sind Höflichkeitsanreden der Caldari-Sprache, also “Ishanoya-haani” entspricht in etwa der Anrede “verehrte Frau Ishanoya” (Alakoni Ishanoya ist CEO von Lai Dai)

(Kolmogorow) #7

CONCORD beendet Raubschwarmalarm nach Beseitigung der unmittelbaren Bedrohung

29.06.2017 14:26 von Lina Ambre

YULAI – CONCORD hat offiziell den “Raubschwarmalarm” aufgehoben, den es am 13.06.YC119 ausgerufen hat - nach der Zerstörung von über 1,5 Millionen Raubschwarmnestern und der Eliminierung aller bis auf weniger zerstreuter Überreste des Netzwerks der “Overminds” des Raubschwarms.

Brigadegeneral Odo Korachi informierte die Presse im Hauptquartier des Directive Enforcement Department und lobte noch einmal die Gemeinschaft der Kapselpiloten für ihre “rasche und ausdauernde Reaktion auf diesen großen Schwarmvorfall”. General Korachi merkte auch an, dass mit den Raubschwarmnestern höchst effektiv umgegangen wurde und die meisten Schwarm-Overminds mit minimalen Verlusten zerstört worden sind.

The Scope-Mitarbeiter Ret Gloriaxx von der Galactic Hour fragte, ob Bestandteile des Schwarms, die überlebt haben, imstande wären, das, was sie gelernt haben, in zukünftige Raubdrohnenstrategien und -taktiken zu integrieren. General Korachi antwortete: “Dieser Raubschwarm ist auseinandergesprengt worden und sein Netzwerk von Drohnen-Overminds wird nicht länger als Bedrohung angesehen. Aber es wäre klug, alle Raubdrohnen als zu angepasstem Verhalten fähig und als ernste Gefahr für Raumschiffe und Raumeinrichtungen zu betrachten.”

Obwohl die Gefahr, die von diesem Raubschwarm ausging, vorüber ist, bestätigte General Korachi auch, dass das Büro für Spezielle Projekte des DED fortfahren wird, die sich weiterentwickelnde Präsenz von Raubdrohnen in New Eden zu beobachten, zu bewerten und zu untersuchen.

In einer weiteren CONCORD-Nachricht nimmt man an, dass die Übertragung von Project Discovery an die Aufsicht durch CONCORD kurz vor dem Abschluss steht und ein neues Projekt für die Jagd nach neuen Exoplaneten für die Bürgerwissenschaftsplattform vorbereitet wird. The Scope wird berichten, sobald mehr Einzelheiten des neuen Project Discovery-Programms auftauchen.


(Kolmogorow) #8

Project Discovery beginnt, um unter CONCORD-Aufsicht nach den Sternen zu greifen

10.07.2017 18:49 von Lina Ambre

YULAI – Project Discovery, New Edens Bürgerwissenschaftsorganisation für Kapselpiloten, soll morgen sein neues Programm für die Jagd nach Exoplaneten starten, am gleichen Tag, an dem seine Übergabe an die Aufsicht durch CONCORD offiziell abgeschlossen wird.

Unter der Leitung von CONCORDs Chef für die Erforschung des tiefen Weltraums, Professor Michel Mayor, soll das neue Programm für die Jagd nach Exoplaneten den leistungsstärksten Teilnehmern als äußerst attraktiven Anzeiz für die Teilnahme der Kapselpiloten Zugang zu den modernsten Ausführungen der Pacifier-Fregatte und des Enforcer-Kreuzers von CONCORD Aerospace anbieten.

Definiert als Planeten in Sternsystemen, die von Forschungsmissionen der Menschheit noch nicht besucht wurden, sind Exoplaneten seit langem ein äußerst wichtiges Forschungsziel für alle Imperien gewesen. Mit potentiellen Kolonisationsbestrebungen, die jetzt über die Grenzen des New Eden-Clusters hinausschauen, wird die Entscheidung CONCORDs, die Plattform von Project Discovery auf dieses Betreben auszurichten, als äußerst bedeutend und vielversprechend für neue Entdeckungen auf diesem aufregenden und grundlegenden Gebiet angesehen.

Project Discovery wird das neue Programm für die Jagd nach Exoplaneten morgen offiziell eröffnen. Die Sisters of EVE haben bestätigt, dass all jene, die verbliebene Analysis-Kredits aus der Teilnahme an ihrem äußerst erfolgreichen Programm zur Gewebeanalyse zurückgelegt haben, sie weiterhin in ihrem Loyalitätspunkteladen nutzen können.


(Kolmogorow) #9

Republik steht still, während Billionen Menschen sich auf die Feierlichkeiten des Befreiungstages vorbereiten

11.07.2017 17:00 von Lina Ambre

PATOR - Die Republik Minmatar stand heute Mittag still, um den 139. Jahrestag der erfolgreichen Matari-Rebellion gegen das Amarr-Imperium zu markieren, welche den Weg für die Bildung der Republik vor über einem Jahrhundert ebnete.

Sieben Schweigeminuten - jeweils eine, um der verlorenen Leben aus jedem der sieben Matari-Stämme zu gedenken - konnten mit Beginn am Mittag und im Vorfeld von Feierlichkeiten beobachtet werden, die auf Tausenden von Welten in der ganzen Republik im Verlauf der nächsten paar Stunden beginnen werden.

Es ist ein Nationalfeiertag in der Republik und es wird erwartet, dass eine geschätzte Zahl von sechs Billionen Matari-Bürgern heute Abend in Massen auftreten werden, um den Befreiungstag (Liberation Day) mit Feuerwerk auf den Planeten und gemeinsamen Treffen von Familien und Clans, die in der ganzen Republik geplant sind, sowie in Matari-Gemeinden im ganzen Cluster zu feiern.

Die sieben Schweigeminuten, die heute Nachmittag zu sehen waren, dienten als Vorbote einer kraftvollen Rede von Sanmatar Shakor, die am Ende einer Versammlung des Stammesrats in der Großen Karawanserei stattfand. Während der Ansprache, die in der ganzen Republik gesendet wurde, betonte er die Notwendigkeit für die kontinuierliche Einigkeit zwischen den sieben Stämmen und rief dazu auf, sich Zeit zu nehmen, über “das Andenken all jener nachzudenken, die im Kampf gegen Unterdrückung, Tyrannei und das Böse umkamen.”

Sanmatar Shakor reflektierte auch über den Verlust der früheren Premierministerin Karin Midular und zollte ihrer Arbeit als Führerin des Stammes der Sebiestor Anerkennung, während er den Verlust des Lichtstrahls von Matar (Ray of Matar) als “die tiefgreifendste Tragödie in der jüngsten Geschichte der Republik” beschrieb. Der Sanmatar beendete seine Ausführungen, indem er die Notwendigkeit für “Wachsamkeit, Stärke und Entschlossenheit gegenüber ausländischen wie einheimischen Bedrohungen in einer Zeit der erhöhten interstellaren Spannungen” unterstrich.

Sanmatar Shakor wurde gesehen, wie er Pator vor einer Stunde unter schwerer Eskorte der Republic Fleet verließ und den Dreadnought der Naglfar-Klasse “RFS Defiance” der Republic Fleet steuerte. Von seinem Schiff und seiner vierzig Mitglieder starken ihn eskortierenden Angriffsgruppe wurde beobachtet, wie sie alle “Firewall Breach”-Nanobeschichtungen trugen, welche von den Designern der Republic Fleet in ehrendem Gedenken an die Feierlichkeiten des diesjährigen Befreiungstages entwickelt wurden.

Es wird angenommen, dass Sanmatar Shakor die Feiern des Befreiungstages dieses Jahr in Illuin im Hauptquartier der Republic Fleet verbringen wird.


(Kolmogorow) #10

Inhaberschaft des Scope-Netzwerks veräußert Jobvermittlungsgeschäft für Kapselpiloten

14.07.2017 15:59 von Celene Duponte

ORVOLLE – Das Netzwerk von The Scope hat die formelle Veräußerung seines Jobvermittlungsgeschäfts für Kapselpiloten als Teil einer Restrukturierung bekanntgegeben, die das Ziel hat, sich auf die Nachrichten- und Unterhaltungsseite seines Geschäfts bei gleichzeitiger Einhaltung von Vorschriften der Gallente-Föderation und der SCC zu konzentrieren. Offenbar wurde der Schritt von Lous Chavol persönlich angeordnet, Gründer des Scope-Netzwerks, Billionär und Inhaber von Semiotique Superluminal, dem größten Backbone-Dienstleister für FTL-Kommunikation in der Föderation.

Berichte über den Schritt des Scope-Netzwerks, sich wieder auf seine Nachrichten- und Medienmission zu konzentrieren, tauchten auf, nachdem Handelsaktivitäten an der Luminaire-Technologieanteilsbörse nahelegten, dass Semiotique Superluminal nach Käufern für das Jobvermittlungssystem suchte, das es mit Hilfe seines Zugangs zum GalNet der SCC aufgebaut hatte. Die SCC hat Berichten zufolge den Transfer der notwendigen Lizenzen und Protokollrechte an die neuen Besitzer des Jobvermittlungsgeschäfts genehmigt.

Während die Einzelheiten des Geschäfts vertraulich bleiben, haben Insider bei Semiotique Superluminal und dem Scope-Netzwerk Impetus Interstellar News informiert, dass ein Konsortium von Söldnervertragsunternehmen unter den Top-Bietern für das Vermittlungsgeschäft und seine Technologie war. Eine Quelle, die mit Reportern von Impetus über ein verschlüsseltes, die Identität verdeckendes Hologramm sprach, stellte Dokumente zur Verfügung, die darauf hinweisen, dass dieses Konsortium die Unternehmen für private Militärverträge Ostrakon Agency und Intara Direct Action einschließt.

Weitere Berichte deuten an, dass das Jobvermittlungsgeschäft unter dem Markennamen ‘Die Agentur’ (The Agency) wieder aufgenommen wird, aber es ist bisher noch unklar, welche Arten von Arbeit das neue Netzwerk anbieten wird.


(Kolmogorow) #11

GalNet-Übertragung des 15. IGC-Allianzturniers wird mit dem kleiner werdenden Teilnehmerfeld von den großen Inhaltsanbietern der Imperien übernommen

11.08.2017 18:16 von Lina Ambre

YULAI – Während das 15. Allianzturnier der Kapselpiloten in seine zweite Wettkampfphase eintritt, wird es CONCORDs Independent Gaming Commission zugute kommen, dass die Berichterstattung über das Turnier von den größten GalNet-Inhaltsanbietern übernommen und in allen Imperien gesendet wird.

Kampfturniere der Kapselpiloten sind seit langem bei der Bevölkerung sowohl auf Planeten als auch auf Weltraumkolonien beliebt, und die viel beachtete Berichterstattung, die während der ersten Phase in einer Zusammenarbeit der IGC mit Kapselpilotensendern angeboten wurde, hat das Publikum in ganz New Eden mitgerissen und begeistert.

Wenn das Turnier sich nun auf eine finale Aufstellung von 24 Teams konzentriert, wird die IGC-Berichterstattung von gesicherten IGC-Einrichtungen und GalNet-Inhaltsanbietern wie The Scope, The Leisure Group und sogar Amarr Certified News übertragen werden.

In denjenigen Nationen, in denen Glücksspiele legal sind, gibt es Berichte über Wetteinsätze großer Summen, und die Sparte für nicht reguliertes Glücksspiel der Weltraumtourismusindustrie meldet noch größere Summen, die in Schwarzmarktkasinos in ganz New Eden ins Rennen gebracht wurden.

Während bekannte Kriegsherren und Flottenkommandanten aus den Reihen der Kapselpiloten sachkundigen Kommentar liefern, werden die verbliebenen 24 Teams um Preise wetteifern, die auch hochentwickelte Schiffe einschließen, die auf geborgener und umfunktionierter Technologie der Serpentis Corporation basieren. In Anbetracht des hohen Ansehens des Titels und des Wertes der Preise wird erwartet, dass der Wettkampf so erbittert wie immer sein wird.


(Kolmogorow) #12

Acht Teams tragen das Wochenende der Finalkämpfe des 15. IGC-Allianzturniers aus

18.08.2017 21:33 von Lina Ambre

YULAI – Am Wochenende der Finalkämpfe des 15. Allianzturniers werden acht Kapselpilotenallianzen um den begehrten Meisterschaftstitel und um Preisschiffe kämpfen, die auf Serpentis-Technologie beruhen und von CONCORDs Independent Gaming Commission gestiftet werden.

Vor der Endrunde haben sich Fans in ganz New Eden vorbereitet und die Spielbranche erwartet an diesem Wochenende einen Höhepunkt der Wettaktivität. Kasinos, die mit der IGC verbunden sind, haben normale Kundschaft angezogen, einschließlich der Lucky Clash-Kette von Raumtourismuskasinos, die von Angriffen einer Söldnergruppe geplagt wurden, die als die “Redtail Sharks” bekannt sind.

Ein Sprecher der Lucky Clash-Kette sagte: “Als die Bedrohung durch diese Söldner deutlich wurde, haben wir Maßnahmen für die Sicherheit unserer Kasinos ergriffen. Ich bin glücklich berichten zu können, dass unser Vertrag mit der ‘Agentur’, von ihr Schutz durch Kapselpiloten zu beziehen, sehr erfolgreich gewesen ist und Verluste minimal geblieben sind. Wir haben sogar beobachtet, dass der Touristenverkehr zugenommen hat, nachdem das Schauspiel, wie Kapselpiloten außerhalb der Standorte unserer Kasinos gegen die Redtail Sharks kämpfen, Besucher, die den Nervenkitzel suchen, angezogen hat. Wir haben einigen Umsatz mit Wetten auf den Ausgang dieser Kämpfe gemacht und dies gleicht die Kosten für die Extra-Sicherheit, zusätzliche Fluchtkapseln und gelegentliche Verluste von Anlagegegenständen mehr als aus.”

Während die Lucky Clash-Kasinokette sich bemüht, vom 15. Allianzturnier zu profitieren, sind die Fans eher daran interessiert, welche Kapselpilotenallianz dieses Jahr die Krone für sich beanspruchen kann. Die mächtigen Preisschiffe der Virtuoso- und Victor-Klasse haben ebenfalls viele Kommentare über die hochentwickelten Serpentis-Schiffe hervorgerufen, die während der langen Zusammenarbeit der Serpentis mit den Guardian Angels, die für ihre Tarn- und Neuralbeschleunigerabsorptionstechnologien bekannt sind, gebaut wurden.


(Kolmogorow) #13

Upwell-Aktienkurs steigt nach Meldungen über erfolgreiche Mondbergbautests - KSE schließt vor dem staatlichen Tag der Arbeiterunion

01.09.2017 18:04 von Yasda Hadoka

New Caldari – An der Kimotoro-Aktienbörse (Kimotoro Stock Exchange (KSE)) stieg der Preis von Anleihen des Upwell-Konsortiums um mehrere Punkte auf dem Index für interstellaren Handel über einer Milliarde ISK (Billion ISK Interstellar Trading Index (BISKIT)), nachdem sich Meldungen über erfolgreiche Tests der neuen Mondbergbautechnologie in der mit Kapselpiloten kompatiblen virtuellen Umgebung des Konsortiums in den letzten Tagen verbreitet hatten.

Der Schub beim Handel von Upwell-Unternehmensanleihen war die deutlichste Aktivität während der Phase, die dem jährlichen Börsenschluss der KSE vor dem Wochenende vor dem Unionstag am Montag vorausgeht. Der jährliche Feiertag im Caldari-Staat wird von den Megakonzernkadern der staatlichen Arbeiterunion des CEP begangen, während sich das Führungsgremium der CEOs im Chief Executive Panel für seinen jährlichen Industrieplanungsgipfel des Staates (State Industrial Planning Summit (SIPS)) trifft.

Es gibt Gerüchte, dass Abgeordnete des Amarr-Imperiums am SIPS YC119 teilnehmen werden, um tiefergehende Beziehungen zwischen den Megakonzernen des Staates und der Imperialen Regierung von Kaiserin Catiz I. aufzubauen. Dieser Schritt folgt auf die offensichtliche Einmischung von Kaiserin Catiz in die Belange des CEP in der Angelegenheit der Wiederöffnung der Grenzen des Staates zur Gallente-Föderation im Gefolge der Kyonoke-Krise.

Es heißt, dass gewisse Ebenen der Konzernführungen den Schritt des Amarr-Imperiums als polarisierend und eine potentielle Verletzung der inneren Konzernsouveränität im Caldari-Staat betrachteten. Diplomatische Quellen in Imperium und Staat haben angedeutet, dass die Gelegenheit des SIPS-Gipfels am staatlichen Tag der Arbeiterunion auf ideale Weise eine Atmosphäre patriotischer Feierlichkeiten mit grundlegenden Staatsgeschäften kombiniert, um während eines Treffens solche Bedenken anzusprechen.


(Kolmogorow) #14

Feierlichkeiten am Arbeiterunionstag im Caldari-Staat begleitet von Handelstreffen zwischen Staat und Imperium

04.09.2017 17:31 von Lina Ambre

New Caldari – Während Arbeiter im ganzen Caldari-Staat einen der wenigen allgemeinen Feiertage begehen, die für alle Hoheitsgebiete und Beteiligungsgesellschaften der Konzerne vom Caldari Executive Panel vorgeschrieben sind, trifft sich die Staatsführung mit Abgeordneten des Amarr-Imperiums für Gespräche über Handels- und Wirtschaftspolitik zwischen den Imperien.

Die CEOs der ‘Großen 8’ Megakonzerne des Caldari-Staats haben sich für ihren jährlichen Staatsindustrieplanungsgipfel (State Industrial Planning Summit, SIPS) unter Beteiligung von Gästen des Amarr-Imperiums, einschließlich der königlichen Thronerben Hamideh Kador und Tunir Tash-Murkon, versammelt. Ein diplomatischer Besuch der zwei königlichen Thronerben, die als persönliche Abgeordnete von Kaiserin Catiz I. handeln, wird als ein Zeichen angesehen, wie wichtig der Imperiale Thron es nimmt, die in jüngster Zeit aufgewühlten Beziehungen zwischen Staat und Imperium zu glätten.

Die Interessen von Amarr-Imperium und Caldari-Staat wurden wegen der Schließung der Caldari-Gallente-Grenzen durch den Staat während der Kyonoke-Krise und in ihrem Gefolge gestört. Weniger als ein Jahr nach der Krönung von Kaiserin Catiz geht man davon aus, dass die Beteiligung des Amarr-Imperiums eine wesentliche Rolle gespielt hat, bestimmte Megakonzerne auf die Seite der Fürsprecher für die Wiederöffnung der Grenzen zu bewegen. Caldari-Interessensgruppen, die auf einer Linie mit dem sogenannten Block der ‘Pragmatiker’ (Practicals) liegen, haben verlauten lassen, dass sie die Einmischung als eine äußerst unglückliche Wahl für die erste diplomatische Tat der Regierung Ihrer Majestät betrachten.

Es ist unklar, ob es ein offizielles Kommunikee vom SIPS YC119 zum Thema der Amarr-Caldari-Beziehungen geben wird. Caldari-Beobachter heben hervor, dass es übliche Praxis ist, dass der CEP in den folgenden Wochen eine Kurzfassung zur Industrieplanung und -politik an alle Vertretungen des Staates und Megakonzern-Zweige veröffentlicht.

In der Zwischenzeit genießen die Caldari-Bürger am Tag der Arbeiterunion im ganzen Caldari-Staat den Straßenkarneval, Unternehmensbankette und die sehnlichst erwartete und beliebte ‘Freiheit der Korridore’.


Anmerkung:

Ich habe aus dieser und der vorigen Meldung das Wort “Gewerkschaft” gestrichen und es durch das neutralere “Union” ersetzt, obwohl die normale Übersetzung für “Workers Union” wahrscheinlich wirklich eher “Arbeitergewerkschaft” wäre.

Denn, Caldari und Gewerkschaft, ist das nicht wie Hund und Katze? Dass es in einer ultrakapitalistischen Gesellschaft, in der das ganze tägliche Leben von Konzernstrukturen und -institutionen reguliert wird, eine “staatlich” vorgeschriebene Gewerkschaft gibt, ist vielleicht noch als Regulativ denkbar, in welcher der Staat gewisse Kontrollfunktionen über die Konzernsouveränität erzwingen will. Aber wenn der Staat, wie im Falle der Caldari, nichts anderes ist als die Summe seiner Konzerne und ausschließlich durch deren CEOs repräsentiert wird - in Form des Chief Executive Panel -, wäre es ziemlich merkwürdig, wenn er die Organisation einer “Gewerkschaft” vorschreibt, die - jedenfalls nach unserem normalen Verständnis - die Interessen der Konzernmitarbeiter häufig gegen die Interessen der Konzernführung vertritt.

Vielleicht muss man sich diese “Arbeiterunion” einfach als einen Mantel vorstellen, unter dem alle Mitarbeiter der verschiedenen Konzerne zusammenkommen und sich als Gemeinschaft, als “eine Nation”, fühlen dürfen, ihre Zugehörigkeit zu “ihrem” Konzern und den täglichen Wettbewerb vergessen und nur Caldari sind. Das wäre eine offensichtlich recht patriotische Institution, wie auch in der vorigen Meldung kurz erwähnt. Das alles hätte wenig mit einer “Gewerkschaft” als Arbeiterinteressensvertretung zu tun. Wenn man ‘Freiheit der Korridore’ liest, dann vielleicht eher mit einem Tag im Jahr, an dem die Caldari ihre übliche Disziplin über Bord werfen, Arbeiteroverall, Uniform und Business-Outfit ablegen, Fünfe gerade sein lassen und sich sturzbetrunken in den Korridoren der Konzernstationen lümmeln.

Oder es ist wie immer alles ganz anders zu deuten. :laughing:


EVE Wochenschau #168 (2.-8. September)
(Kolmogorow) #15

Mysteriöse Kriegszonenenklaven durch Agency-Jobs im Auftrag des “Quartiermeisters” enthüllt - Kapselpiloten-Forscher schätzen die Bedrohung ein

20.09.2017 17:36 von Lina Ambre

YULAI – Weit verteilte Netzwerke aus Enklaven, von denen CONCORD glaubt, dass sie mit den Driftern und verbündeten Sleeper-Drohnen in Verbindung stehen, wurden durch eine neue Jobaufforderung der “Agency” ans Tageslicht gebracht. Der Job der Agency ist als ein Auftrag gelistet, der von einer Person angefragt wird, die nur als “der Quartiermeister” bekannt ist, und der Kapselpiloten auffordert, in “Kriegszonen” einzudringen, welche der Schauplatz von Kämpfen zwischen Driftern und unbekannten Parteien gewesen zu sein scheinen.

Die Quellen von The Scope bei der CONCORD Directive Intelligence Agency haben angedeutet, dass der Quartiermeister ein bekanntes Mitglied der mysteriösen Gruppe abtrünniger Jägerpiloten ist, die als “Valkyrie” bekannt ist. Der Begriff der “Kriegszonen” deutet anscheinend auf die gleiche Gruppe hin. Die CDIA glaubt auch, dass eine mögliche rivalisierende Fraktion, bekannt als “Schism”, an der Sache beteiligt sein könnte.

Unbestätigte Gerüchte und begrenzte Geheimdienstinformationen der CDIA legen nahe, dass “Schism” von einer Person angeführt wird, die behauptet, Jirai ‘Fatal’ Laitanen zu sein, der frühere Komplize des Anführers der Guristas-Piraten, Korako ‘The Rabbit’ Kosakami. Man ist seit langem davon ausgegangen, dass Laitanen schwer verletzt und außer Gefecht oder sogar tot ist, wenn auch anhaltende Gerüchte über seine Rückkehr ins kriminelle Leben seit über einem Jahrzehnt durch GalNet-Kanäle treiben.

Kapselpiloten, die in die Kriegszonengebiete eingedrungen sind, haben die Anwesenheit einer erheblichen Anzahl fortschrittlicher Sleeper-Drohnen gemeldet, einschließlich vieler Drohnentypen, die im bekannten Weltraum selten gesichtet werden. Von einem Drohnenmodell, das eine Variante der berüchtigten Typen der Circadian Seeker und Autothysian Lancer zu sein scheint, ist ebenfalls unter der Bezeichnung “Eosian Inquisitor” berichtet worden. Diese Drohnen wurden als energische Verteidiger der Trümmerfelder in den Kriegszonen und als ausnahmslos feindselig gemeldet.

Das Arataka Research Consortium, eine Kapselpilotengruppe, die sich nicht ohne kontroverse Meinungen an Bemühungen zur Untersuchung der Drifter beteiligt, hat einen Aufruf verteilt, dass bestimmte Objekte, die aus den Trümmerfeldern geborgen wurden, an das Consortium statt an den Quartiermeister geliefert werden. Man hält die “beschädigten trinären Relikte (corrupted trinary relics)” für antike Datenspeicher, die Technologie benutzen, welche in irgendeiner Beziehung zu bekannten Formen der Technologie der Sleeper und Jove steht.

Eine der Quellen von The Scope bei der CDIA sagte uns: “Diese trinären Relikte sind in den falschen Händen zweifellos extrem gefährlich, möglicherweise Überträger kolonisierender neuromemetischer Würmer oder anderer gewalttätiger Informationskriegstechnologien, und sollten idealerweise mit Hilfe von Antimaterie-Implosionsladungen entsorgt werden. Diese Kapselpiloten wissen einfach nicht, womit sie es zu tun haben.”


(Kolmogorow) #16

Amarr-Imperium sieht dem Ersten Jubiläum der Krönung von Kaiserin Catiz I. entgegen

22.09.2017 15:34 von Zara Serir

Amarr Prime – Der erste Jahrestag der Krönung von Kaiserin Catiz I. soll in einer Jubiläumswoche gefeiert werden, die am Montag beginnt und in einer rituellen Erneuerung des Gehorsamsgelübdes für den Imperialen Thron am Mittwoch, dem 27. gipfelt.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten werden auf Anordnung Ihrer Höchsterhabenen und Imperialen Majestät Catiz I., Erster Apostelin des Wahren Glaubens und Unumschränkter Verteidigerin des Imperialen Rituals, für den Rest der Woche weitergehen.

Allen Untertanen des Imperiums wird befohlen, Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zu treffen und die heilige Pflicht der Gastfreundschaft für Pilger während der Jubiläumswoche zu befolgen.


(Kolmogorow) #17

Imperialer Botschafter hält während der Jubiläumsfeierlichkeiten Ansprache an gläubige Kapselpiloten in Amarr Prime

26.09.2017 16:45 von Zara Serir

Als Teil der Imperialen Jubiläumsfeierlichkeiten wird eine Ansprache an die Gläubigen im Orbit der Emperor Family Academy im System Amarr von Kardinal Sourem Itharen, dem Botschafter für die Kapselpiloten beim Kaiserlichen Hofmeister (Court Chamberlain), gehalten.

Die Ansprache von Kardinal Itharen ist für den Jahrestag der Krönung am Mittwoch, dem 27. um 20:00 New Eden Standard-Zeit geplant. Das Büro des Hofmeisters hat angedeutet, dass sie eine Botschaft Ihrer Höchsterhabenen und Imperialen Majestät Catiz I., Erster Apostelin des Wahren Glaubens und Unumschränkter Verteidigerin des Imperialen Rituals, an die gläubigen Kapselpiloten einschließen wird.

Bittschriften an den Imperialen Thron dürfen dem Botschafter für die Kapselpiloten übergeben werden, aber Antworten werden den normalen Prozeduren und der erforderlichen Sorgfalt des Höchstheiligen und Treuen Imperialen Verwaltungsdienstes unterworfen sein, wie in St. Humphreys zweitem Brief über die gewissenhafte Staatsführung und die notwendige Geduld der gläubigen Massen dargelegt.

Das Büro des Hofmeisters ist auch erfreut, Verkauf und Vorführung des Wappens und der Farben der Imperialen Krönung in Form einer Nanobeschichtung zu autorisieren. Alle loyalen Untertanen werden ermutigt, sie mit Stolz und Demut zur Feier des Imperialen Jubiläums zu tragen.


(Kolmogorow) #18

Loyale Untertanen erneuern Gelübde nach Ansprache des Botschafters an die Gläubigen über die Seelen der Kapselpiloten

28.09.2017 17:55 von Zara Serir

Amarr Prime – Loyale Untertanen der Kapselpiloten haben sich am vorigen Abend in großer Zahl versammelt, um das Jubiläum Ihrer Höchsterhabenen und Imperialen Majestät Catiz I., Erster Apostelin des Wahren Glaubens und Unumschränkter Verteidigerin des Imperialen Rituals, zu bezeugen. Kardinal Sourem Itharen, Botschafter für die Kapselpiloten beim Kaiserlichen Hofmeister (Court Chamberlain), hielt die loyale Ansprache an die versammelten gläubigen Kapselpiloten, welche wir nachfolgend wiedergeben:

Loyale und gläubige Kapselpiloten von Amarr! Ich bringe Euch die Grüße des Kaiserlichen Hofmeisters im Auftrag Ihrer Höchsterhabenen und Imperialen Majestät Catiz I., Erster Apostelin des Wahren Glaubens und Unumschränkter Verteidigerin des Imperialen Rituals.

Am heutigen Tag feiern wir die glückverheißende Krönung Ihrer Imperialen Majestät und versammeln uns als treue Untertanen des Höchstheiligen Amarr! Lang lebe die Heilige Kaiserin und das Amarr-Imperium!

Gläubige von Amarr, hiermit sei kundgetan, dass mir vom Kaiserlichen Hofmeister die Pflicht zugeteilt wurde, das Wort an die loyalen Kapselpiloten in einer Angelegenheit von großer Wichtigkeit für uns alle zu richten.

Durch den Willen Ihrer Imperialen Majestät und Ihre Anordnung im Geheimrat (Privy Council) wird hiermit erklärt, dass die Ermahnung der Gläubigen durch das Oberste Kirchenkonzil des Theologischen Rates (Theology Council), die auf den 11. Oktober YC118 datiert, der Heiligen Schrift hinzuzufügen ist.

Wie die Gläubigen wissen werden, enthielt diese Ermahnung des Theologischen Rates das Urteil, dass geklonte Menschen als verkörperte Seelen im Einklang mit dem Imperialen Ritual akzeptiert werden sollten.

Auf den höchstweisen Rat des Geheimrats hat Ihre Imperiale Majestät Catiz I. das Urteil des Theologischen Rates akzeptiert und erklärt, dass es in die endgültige Gesetzgebung und die Heilige Schrift des Amarr-Imperiums aufgenommen wird.

Als ein loyaler und gläubiger Kapselpilot, der durch den Ruf meiner Pflicht und meines Auftrags dem Dienst in dieser geklonten Form überantwortet ist, jubelte ich bei dieser Nachricht und ich weiß, dass auch Ihr jubeln werdet, während Ihr noch die tiefe Weisheit Ihrer Imperialen Majestät lobpreiset.

Lasst uns nun im Zeichen dieser Neuigkeit und aus Treue zu unserer Heiligen Kaiserin aufs Neue unser Gehorsamsgelübde, unsere Loyalität und unseren Glauben an den Imperialen Thron und das Heilige Amarr schwören!

Ich schwöre, dass ich ewig dem Willen der Kaiserin gehorchen, loyal zum Imperialen Thron und dem Schicksal des Heiligen Amarr treu sein werde!

Amarr Victor! Amen! Jubelt, meine treuen Kameraden, und genießt den Rest dieses Jubiläums! Amarr Victor!

Kardinal Itharens Ansprache wurde von den gläubigen versammelten Getreuen wohlwollend aufgenommen und viele schlossen sich der Erneuerung ihres Gelübdes zu Gehorsam, Loyalität und Treue an.

Die Imperialen Behörden haben vermerkt, dass Versuche, die Abläufe zu beobachten oder sie zu stören, durch die sogenannten “Autothysian Lancers” an verschiedenen Punkten unternommen wurden. Diese Versuche wurden durch die gerechten Taten der versammelten getreuen Kapselpiloten vereitelt.

Kardinal Itharen hat angemerkt, dass das Büro des Kaiserlichen Hofmeisters viele Bittschriften erhalten hat und dass sie mit der gebotenen Verfahrensweise und Eile beantwortet werden, die angemessen ist, um die Würde des Imperialen Throns zu wahren.


Anmerkung:

Bei der erwähnten Veröffentlichung des Theologischen Rates vom 11. Oktober YC118 handelt es sich um: Theology Council Issues Advisory Exhortation on Status of Cloned in Amarr Doctrine.


(Kolmogorow) #19

Delegation der Föderation trifft sich mit Offiziellen der Organisation für militärische Materialversorgung der Republic Fleet und mit dem Militärrat des Sanmatars

20.10.2017 17:23 von Lina Ambre

Matar, Pator System – Eine Delegation der Gallente-Föderation soll sich mit ihren Kollegen in der Materialversorgung der Republic Fleet treffen, bevor sie zunehmende Bedrohungen der Sicherheit, die beide Nationen betreffen, mit dem Militärrat des Sanmatars diskutiert.

Admiral Marin Opelle, Leiter der Organisation für Strategische Militärmaterialien der Föderation (“Federal Strategic Materiel”), wird sich mit General Daviki Rafeyn von der Organisation für militärische Materialversorgung der Republic Fleet (“Republic Fleet Ordnance”) zu Gesprächen über den Austausch von Daten über Vermessungs- und Rohstoffgewinnungsmethoden treffen. Besonders bemerkenswert ist eine vorgeschlagene Sitzung über die Ausarbeitung von Richtlinien zur Öffnung von Tätigkeiten innerhalb der Bergbauexpeditionen, die von den beiden Organisationen kontrolliert werden, für freiberufliche Kapselpiloten.

Trotz dieser umstrittenen Maßnahmen besteht Einvernehmen darüber, dass Einsätze der entsprechenden Organisationen, die für Freiberufler offen sind, nicht in den Grenzkonfliktzonen, die im CONCORD Emergency War Powers Act definiert sind, oder in anderen Niedrigsicherheitssystemen durchgeführt werden.

Neben der Teilnahme an Gesprächen zwischen der Delegation der Organisation für Strategische Militärmaterialien der Föderation und der Organisation für militärische Materialversorgung der Republic Fleet wurde Admiral Opelle zu einem Treffen mit Sanmatar Maleatu Shakors Militärrat eingeladen, um den wachsenden Trend von Piratenüberfällen im Hochsicherheitsgebiet zu diskutieren. Beobachter weisen darauf hin, dass dieses ungewöhnliche Treffen eines Offiziers aus einem anderen, wenn auch mit der Republik verbündetem Imperium mit dem Militärrat des Sanmatars die Sorgen unterstreicht, die man über die anhaltende Zunahme der Piratenaktivität teilt.


(Kolmogorow) #20

Upwell-Konsortium feiert die Einführung der Raffinerie- und Mondbohrungstechnologie

24.10.2017 17:14 von Lina Ambre

4C-B7X, Outer Ring – Führungskräfte des Upwell-Konsortiums haben die erfolgreiche Einführung ihrer neuen Raffinerie- und Mondbohrungstechnologien auf dem Markt für Kapselpiloten gefeiert. Die neuen Technologien wurden als Blaupausen durch die Mitgliedsunternehmen des Upwell-Konsortiums verfügbar gemacht und man erwartet, dass sie gegen Ende der Woche zum ersten Mal in Strukturen der Kapselpiloten auftauchen werden.

Inzwischen hat Upwell ein Update der Software für Mondvermessungssonden frei zur Verfügung gestellt, die das Auflösungsvermögen der tief in den Mond eindringenden Scanner verbessert, welche die Sonden installieren, wenn sie auf dem Zielmond landen. Die Erwartung ist, dass neue Ressourcenschichten unter den erschöpften und abgebauten Oberflächenminen auf vorhandenen Monden entdeckt werden.

Upwells Einführung der Raffinerie- und Mondbohrungstechnologie findet vor dem Hintergrund zunehmender Sorgen der CONCORD-Spitzen über wachsende Bedrohungen durch Piraten statt. Gerade heute noch gab es bestätigte Berichte über einen Bergbaueinsatz der Joint Harvesting Corporation, der von Kräften der Blood Raiders angegriffen wurde, die von einer der neuen “Vorgeschobenen Operationsbasen” (“Forward Operating Bases” (FOB)) des Bundes (“Covenant”) aus auf Raubzug gingen.

CONCORD hat klargemacht, dass sie Piraten-FOBs als eine ernste Bedrohung ansehen, und das DED bietet beachtliche Belohnungen für ihre Zerstörung an. Die Sicherheit strategischer Ressourcen ist für alle Imperien von besonderem Interesse, und Möglichkeiten für freiberufliche Kapselpiloten, Bergbauexpeditonen zu unterstützen, werden durch ein umgestaltetes Agency-Netzwerk ausgeschrieben.